Sich gelassen auf die Reise ins Unbekannte einlassen – Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit

In kaum einer Zeit verändert sich das Leben so sehr wie während der Schwangerschaft und durch die Geburt des eigenen Babys. Wer es in dieser Phase schafft, den neuen Herausforderungen offen und gelassen zu begegnen, kann gemeinsam mit seinem Partner auf sanfte Weise in die Elternrolle hineinwachsen.

Die Fähigkeit der Achtsamkeit, wie sie in Geburtsvorbereitungskursen „Mindfulness Based Childbirth and Parenting“ (MBCP) nach Nancy Bardacke gelehrt wird, hilft dabei, in der eigenen Mitte zu bleiben, sich dem Baby und sich selbst ganz nah zu fühlen und Wege zu finden, um mit Stresssituationen, Unsicherheiten und Ängsten besser zurechtzukommen.

Im Rahmen eines Übungsprogramms können sich Paare darauf vorbereiten, die Schwangerschaft, die Geburt und die „Flitterwochen mit dem Baby“ besonders bewusst zu erleben. Es geht hierbei darum, mehr innere Ruhe in die Gedanken- und Gefühlswelt zu bringen und sich voll und ganz auf das Mama- und Papawerden einzulassen. Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen kommen ebenso zum Einsatz wie Tipps und Hilfestellungen für all die Zeiten, in denen es mit dem Baby in der Familie „etwas trubeliger“ als bisher werden sollte. Sowohl das Annehmen all der neuen Erfahrungen als auch das Ablegen alter Verhaltensmuster, die verunsichern und blockieren, sind für die Achtsamkeitspraxis von Bedeutung. Denn wer achtsam ist, hat die Chance, im Hier und Jetzt über das Wunder des Lebens zu staunen, das sich während der Schwangerschaft und unter der Geburt vollzieht. Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man während der Geburt mit den Wehen umgehen und Wehenpausen zum Erholen nutzen kann. So ist Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit ein guter Weg, um günstige Rahmenbedingungen für einen möglichst unkomplizierten Geburtsverlauf zu schaffen, um allzu große Sorgen gar nicht erst aufkommen zu lassen und um das Leben so zu nehmen, wie es ist. Und wer ganz genau hinschaut, wird schnell merken, dass Babys die größten Achtsamkeitslehrer sind, und dies schon weit vor der Geburt ...

„Achtsamkeit ist das Gewahrsein, das entsteht, wenn man seine Aufmerksamkeit bewusst und ohne zu urteilen dem zuwendet, was in diesem Moment ist“, beschreibt es Nancy Bardacke in ihrem Buch „Der achtsame Weg durch Schwangerschaft und Geburt“ (Arbor Verlag, 2013). Dank ihr wurde in den MBCP-Kursen klassische Geburtsvorbereitung mit Mindfulness Based Stress Reduction, MBSR nach Jon Kabat-Zin verbunden. Sich in Achtsamkeit zu schulen, heißt, dem Leben „offen und wach, voller Freude und Freundlichkeit, Gewahrsein und Ruhe“ zu begegnen.

Dr. Clarissa Schwarz (Hebamme, Gesundheitswissenschaftlerin, MBSR- u. MBCP-Lehrerin)
T. 030-251 86 44 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.clarissa-schwarz.de