Der Weg zu innerer Sicherheit

In fließendem Wasser kann man sein eigenes Bild nicht sehen, wohl aber in ruhigem Wasser. Nur wer selbst ruhig bleibt, kann zur Ruhestätte all dessen werden, was Ruhe braucht.“ (Laotse)

 

© Foto: Cordula Brockmann

 

Schwanger sein – das ist einzigartig. Alles ändert sich. Grundlegend. Der ganze Körper der Frau ist betroffen: Jede einzelne Zelle geht in einen anderen Stoffwechsel. Hormone, Job, Wohnung, Partnerschaft – eine Schwangerschaft versetzt alle Lebensbereiche in Turbulenzen. Das ist aufregend, manchmal verwirrend und ja, das kann anstrengend sein.

 

Gleichzeitig eröffnet der Gesundheitsmarkt ein überwältigendes medizinisches Angebot. Neben den gesetzlichen Leistungen der Krankenkassen setzt eine lange Liste möglicher „individueller Gesundheitsleistungen“ (IGeL) auf die Bereitschaft werdender Eltern, alles Erdenkliche für das Wohlergehen ihrer Kinder zu tun. Weitreichende Entscheidungen sollen getroffen werden, häufig unter Zeitdruck. Etliche Maßnahmen sind Untersuchungen von großer Bedeutung und Tragweite, aber nur in einem kleinen Zeitfenster möglich.

 

Viele Frauen und ihre Partner suchen Unterstützung und Orientierung in dieser komplexen neuen Lebenssituation. Einer erfahrenen Hebamme sind diese urweiblichen, urmenschlichen Belange vertraut. Sie „empowered“ und hilft, Veränderungen einzuordnen und im Dschungel des Gesundheitsmarktes die Angebote zu finden, die individuell stimmig sind und die man wirklich will. Sie weiß, dass Sicherheit der „subjektiven Bewertung eines Risikos“ entspringt und damit ein Gefühl ist, dass jeder Mensch nur in sich selbst finden kann. Sie unterstützt den Prozess, dieses Gefühl der inneren Sicherheit zu finden, damit selbstbewusste Menschen ihre Elternschaft ab Beginn der Schwangerschaft selbstbestimmt erleben können.

 

In diesem Wirbel der Ereignisse und Emotionen tut es gut, sich Zeit zu nehmen, um zur Ruhe zu kommen – vielleicht schon vor dem ersten Arztbesuch, vielleicht im Rahmen eines kurzen Urlaubs… Innehalten, sich zurückziehen und in die Stille gehen – zum tiefen Durchatmen und In-sich-hineinhorchen. Der inneren Stimme lauschen und ein eigenes Gefühl für diese besondere Situation zu entwickeln. Lange Spaziergänge, Ruhe und gutes Essen helfen dabei. Und eine Hebamme im Hintergrund, die einem unabhängig, ergebnisoffen und vorurteilsfrei zur Seite steht, um sich über die eigenen Wünsche klar zu werden. Am besten an einem Ort inmitten der nährenden Natur, am klärenden Wasser. Schließlich sind Geburt, Natur und Wasser tief und untrennbar miteinander verwoben.

 

 

Cordula Brockmann

ist Hebamme und Gründerin des Projekts

Dreigärten Brodowin

T. 033362-711 86

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.dreigaerten.de