Über Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit

Mithilfe eines Geburtsvorbereitungskurses mit Achtsamkeit lernen Paare, einen Gang runterzuschalten und für eine Weile den Blick nach innen zu richten.

 

© Foto: Bea Nothnagel

 

Ist man schwanger, so nimmt das Leben auf einmal gehörig an Fahrt auf. So viele Dinge wollen und müssen noch erledigt werden, bevor das Baby da ist. Hinzu kommen Gefühlsachterbahnen, Hormonschübe und Gedankenkreise, neugierige Vorfreude, aber auch Unsicherheit und Angst vor der Reise ins Unbekannte, die die Geburt des Kindes mit sich bringt. Sowohl die werdende Mutter als auch der Papa in spe haben häufig vieles, was sie wieder und wieder durchdenken. Dabei sollte diese besondere Zeit des Elternwerdens nicht vor lauter Erledigungen, Gedanken an die Zukunft und immer wieder auftauchender Ängste verpasst werden.

 

Mithilfe eines Geburtsvorbereitungskurses mit Achtsamkeit lernen Paare, einen Gang runterzuschalten und für eine Weile den Blick nach innen zu richten.

  • Wie fühlt sich das gerade an, was mit uns geschieht?
  • Wie reagiert unser Baby, wenn wir mit ihm Kontakt aufnehmen?
  • Was verunsichert uns?
  • Wie bekommen wir mehr Ruhe in unsere Gedanken und Gefühle?

Denn achtsam sein, heißt nichts anderes als mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und ganz und gar gegenwärtig zu sein. Übertragen auf die Schwangerschaft bedeutet das, all das Schöne, das die Schwangerschaft begleitet, aber auch die aufwühlenden Momente liebevoll anzunehmen, ohne sie zu bewerten.

Wer achtsam gebärt, schafft es, sich dem individuellen Geburtserleben leichter hinzugeben, mit den Wehen besser umzugehen und Wehenpausen zum Erholen zu nutzen.

Achtsamen Eltern gelingt es, ihr neugeborenes Kind ruhiger und gelassener willkommen zu heißen, ein inniges Band zueinander zu knüpfen und die gemeinsame Zeit – Stress hin, Stress her – einfach zu genießen.

Sich vor der Geburt in Achtsamkeit zu schulen, ist daher sehr hilfreich, um mit Stresssituationen besser umgehen zu lernen, mehr Zuversicht in allen Lebensbereichen zu entwickeln und den zu einem passenden Weg zu finden, um günstige Rahmenbedingungen für einen möglichst unkomplizierten Geburtsverlauf zu schaffen.

 

Entwickelt wurde die Methode der Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit von Hebamme Nancy Baradacke auf der Basis von Jon Kabat-Zins „Stressreduktion durch Achtsamkeit“. Ihr Buch „Der achtsame Weg durch Schwangerschaft und Geburt“ (Arbor Verlag, 2013) dient als Wegweiser für den Kurs, in dem unter anderem Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen, achtsame Kommunikation, das Umgehen mit der Elternrolle sowie die „Zähmung“ der eigenen Gedanken vermittelt werden.

 

 

Dr. Clarissa Schwarz

ist Hebamme, Gesundheitswissenschaftlerin und Achtsamkeits-Lehrerin

T. 030-251 86 44, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.clarissa-schwarz.de