www.geburt.de

Mit unserem überregionalen Internetportal www.geburt.de möchten wir ab Sommer 2017 Mut machen, eine ganzheitliche, hebammengeleitete Geburtskultur zu leben, die mehr Wert auf die Natürlichkeit in der Geburtshilfe legt, als es jetzt der Fall ist.

Der Schlüssel zur natürlichen Geburt

Nur rund 7 Prozent der Geburten in Deutschland verlaufen wirklich „natürlich“ ohne Eingriffe wie Dammschnitte, Einleitungen oder gar Kaiserschnitte (über 30% in Deutschland!). Viel zu häufig wird die hochsensible körperliche und seelische Interaktion zwischen der Mutter und ihrem Kind, die sich unter der Geburt entfaltet, von außen gestört – es fehlt an Zeit, Geduld, Geld und Personal. Dabei liegt der Schlüssel zu natürlichen Geburten vor allem in einer geduldigen 1:1-Hebammenbetreuung, die es unbedingt zu erhalten bzw. dort wieder aufzubauen gilt, wo es bereits aufgrund der extrem gestiegenen Haftpflichtversicherungsprämien zu einer Hebammenunterversorgung gekommen ist. Mit geburt.de wollen wir unseren Beitrag leisten, dass die natürliche Geburt sowie die damit eng verbundene Hebammenarbeit besonders geschützt und wertgeschätzt wird.

 

Die beste Vorbereitung aufs Leben

Dem Trend der derzeitigen Schmerz-, Risiko- und Angstfokussierung in der Geburtsvorbereitung begegnen wir, indem wir die werdenden Eltern darin bestärken, auf ihren Bauch und das Wunder darin zu hören. Geburten können vor allem dann beglückend, natürlich und sogar schmerzfrei werden, wenn die Frauen genießerisch schwanger sind und schon vor der Geburt eine innige Beziehung zu ihren Kindern aufbauen. Anhand von Geburtsberichten schildern wir, was helfen kann, eine friedliche Geburt zu erleben. Wir klären auf, warum Entspannung im Vorfeld und unter der Geburt so wichtig ist, was die Babys im Bauch am allermeisten brauchen, welche Hormone die Geburt zu einem wahren Liebesrausch machen und warum eine glückliche Schwangerschaft, ein sanfter Übergang und eine enge Mutter-Kind-Bindung die beste Vorbereitung aufs Leben sind. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung ist bei alledem der Geburtsort: Denn sowohl die außerklinische als auch die klinische Geburt kann „babyfreundlich“ gestaltet werden.

 

Machen Sie mit!

Wir freuen uns über jede Hebamme, die Lust hat, Leserfragen zu beantworten, Expertenartikel zu schreiben oder zu bloggen. Vereine, die sich rund um die Themen Schwangerschaft – Geburt – Baby engagieren, können sich gerne mit uns vernetzen. Und gespannt sehen wir der Zusendung der berührendsten Bilder und herzerwärmendsten Geschichten rund um die Geburt entgegen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder T. 0171-18 45 316 (Ansprechpartnerin Simone Forster)