Willkommen

Herzlich Willkommen auf Geburt-in-Berlin.de

Liebe werdende Mamas und Papas, liebe frischgebackene Eltern,

sowohl die Klinikgeburt meiner Tochter als auch die Hausgeburt meines Sohnes verliefen schnell. Zu keinem Zeitpunkt der Geburt dachte ich: „Das halte ich nicht aus“. Es war kraftvoll, aber nicht schmerzhaft für mich. Es war ein Druck, der sich auf- und abbaute und der mich dazu brachte, nur noch auf mich und dieses intensive Körpergefühl zu achten. Und als dann meine Kinder in meinen Armen lagen, wurde ich mit einem wundersamen Rausch und ganz viel Liebe überwältigt.

© Forster

War es Glück oder war es diese Zuversicht in mir, die mir das ermöglich hatte? Vermutlich ein bisschen von beidem. Was mir definitiv geholfen hat:

  • Meine Aufmerksamkeit verstärkt auf das Positive rund um die Geburt zu lenken,
  • den Frauen genauer zuzuhören, die von ihrer Geburt voller Freude berichteten und
  • gezielt dort mehr nachzulesen, wo es hieß, dass Geburtsschmerz eigentlich erst dann so richtig entsteht oder verstärkt wird, wenn man aus Angst verkrampft und sich dem natürlichen Geschehen nicht vollends hingeben kann.

Denn eine Geburt kann in den meisten Fällen ganz wunderbar von allein funktionieren, wenn man sich als Gebärende am Gebärort, in der Gebärposition und im Beisein der GeburtsbegleiterIn sicher und geborgen fühlt, wenn man Vertrauen hat und wenn man sich mit seinem Baby verbindet.


Besonders hilfreich ist es, schon im Vorfeld die „Geburtshormone“ zu trainieren. Da Oxytocin und Endorphine immer dann freigesetzt werden, wenn man glücklich, entspannt, in Liebe und in Berührung ist, heißt das: Tun Sie alles, was Ihnen gut tut! Auf den folgenden Seiten finden Sie viele Anregungen, wie Sie die Zeit vor, während und nach der Geburt so angenehm, leicht und stressfrei wie möglich gestalten. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby im Bauch von Herzen viel Freude dabei!

Herzlichst 
Ihre Simone Forster

 

Geburt in Berlin

"Geburt in Berlin" soll Ihnen eine umfassende Orientierung zu den Themen Schwangerschaft und Geburt geben. Dazu haben wir Folgendes für Sie zusammengetragen:

Geburtsorte - Geburtskliniken, Krankenhäuser und Geburtshäuser in Berlin und Umgebung

Heute ist es selbstverständlich, während einer Schwangerschaft regelmäßig zu Vorsorge-Untersuchungen zu gehen, die im Mutterpass eingetragen werden. Genauso selbstverständlich ist die freie Wahl des Geburtsortes. Um diese Wahl gut informiert treffen zu können, finden Sie hier Informationen über alle Geburtsorte in und um Berlin: Geburtskliniken und - krankenhäuser, Geburtshäuser oder aber Kontakt zu Hebammen für eine Hausgeburt in Berlin.


Hebammen in Berlin

Es steht Ihnen selbstverständlich auch Hebammenbetreuung zu – während der Schwangerschaft, während der Geburt und auch in den Monaten danach. Die Betreuung durch eine Hebamme wird zunehmend wichtiger – vor allem beim ersten Kind, zumal der Klinikaufenthalt nach der Geburt immer kürzer wird. Wir stellen Ihnen darum freiberufliche Hebammen in Berlin mit ihren Angeboten vor. Viele Hebammen haben zusätzliche Qualifikationen erworben, die während der Schwangerschaft, während der Geburt oder in der ersten Zeit mit einem neugeborenen Kind hilfreich sein können. Neben der Hebamme kann auch eine Geburtsbegleitung durch eine Doula eine große Hilfe sein.


Hilfreiches vor und nach der Geburt

Die Geburt eines Kindes ist ein wesentlicher Einschnitt im Leben und über die Angebote von GynäkologInnen, Hebammen und KinderärztInnen hinaus gibt es für die Monate vor und nach der Geburt viele hilfreiche Angebote, die helfen können, das Leben zu erleichtern. Außerdem finden Sie eine Liste mit Beratungsstellen für Schwangere und Eltern in Berlin - hier finden Sie Hilfe bei Fragen, Unsicherheiten oder Krisen vor und nach der Geburt.

 

 

 

Zusätzliche Informationen